Zurück zur Übersicht

Mobil und sicher mit der Gehhilfe: Rollator-Training in Tittmoning

Rollator-Training

Es galt den √úbungsparcours mit Stolperfallen zu meistern.

Damit der alltägliche Umgang mit der Gehilfe leichter und vor allem sicherer wird, veranstaltete die Kreisverkehrswacht Traunstein im Pflege- und Therapiezentrum Tittmoning einen Aktionstag. Eigentlich sollte das Rollator-Training auf der Terrasse vor dem Seniorenzentrum stattfinden, musste jedoch aufgrund der schlechten Wetterlage in den großen Aufenthaltsraum verlegt werden.

 

Hier wurde Elke Knotttek bereits von einigen Bewohnern erwarten. P√ľnktlich um 14 Uhr ging es bei Kaffee und Kuchen mit einem Informationsgespr√§ch los und zu aller erst wurde die H√∂heneinstellung der Rollatoren richtig eingestellt.

Rollator-Training

Der Bordstein als H√ľrde oder das Man√∂vrieren durch parkende Autos hindurch waren Thema

Dann galt es den aufgebauten Übungsparcours mit Stolperfallen und Hindernissen zu meistern. Die Bewohner erfuhren dabei, wie man Hindernisse, z. B. einen Gehsteig, sicher mit dem Rollator bewältig. Die Senioren waren mit Eifer dabei und so mancher drehte eine extra Runde, um mehr Sicherheit mit seinem Rollator zu bekommen.

 

Auch die Physiotherapeutin Carina Lechner und Pflegekräfte vom Pflege- und Therapiezentrum Tittmoning zeigten sich interessiert am Vortrag und haben sich die ein oder andere Trainingseinheiten abgeschaut. Diese Anregungen und Übungen werden in Zukunft das tägliche hausinterne Sturztraining/Sturzprophylaxe der Bewohner bereichern.

 

Rollator-Training

Die Teilnehmer waren erstaunlich wissbegierig und begriffen schnell, worauf es ankam.

Domus Mea bedankt sich recht herzlich bei Frau Knottek und der Kreisverkehrswacht Traunstein.

 

Keine Kommentare Erlaubt