Dienstwagen für Azubis

Zurück

Die Würfel sind gefallen:
die Tittmoninger Azubis nehmen das Azubicar mit nach Hause!

Der Wettbewerb ist beendet. Fotogalerie (hier klicken…) und den Wettkampf-Verlauf gibt es in der Zeitleiste (Dezember 2012) bei Facebook!

 

Auzubildenden mit dem FirmenfahrzeugIn einem spannenden Wettkampf konnten die Tittmoninger Heilerziehungspfleger-Azubis und Altenpfleger-Azubis den Wettkampf für sich entscheiden.

 

Das Siegerteam erhält jetzt für 8 Wochen einen VW UP! –  unser neues Azubicar !!!


Dieses Schuljahr wird der VW Up! turnusmäßig alle 8 Wochen zwischen den Standorten getauscht. Ab dem neuen Schuljahr entscheidet der Notendurchschnitt in der Schule: der beste bekommt (oder behält) den VW Up!

 

Diesen Aufgaben mussten sich die Azubis stellen - veröffentlicht und bewertet auf Facebook

Das große Finale war am 8. Januar 2013 beim Autohaus Huber in Bad Reichenhall

Den Kampf um das Azubicar entscheidet Tittmoning für sich

Die Domus-Mea-Gruppe stellt ihren Auszubildenden einen VW Up! vom
Autohaus Huber zur Verfügung


Als einen vollen Erfolg wertet Marketingleiter Steffen Waurig den von der Domus-Mea-Gruppe initiierten Wettkampf um ein Azubicar. „Bei der Vorentscheidung allein bei Facebook haben wir 480 „Gefällt mir“ Angaben erzielt und knapp 5.000 Personen auf die Aktion aufmerksam gemacht.“ Zur endgültigen Ausscheidung um den Gewinn des Azubicars traten je sechs Auszubildende aus dem Seniorenzentrum Bayerisch Gmain und aus dem Seniorenzentrum Tittmoning an. Selbst die Seniorchefs, Martina und Joachim Merkel, nahmen sich Zeit für den Berufsnachwuchs und ermutigten zu Engagement und einer guten Ausbildung. „Leistung zahlt sich aus und eine gute Ausbildung gehört dazu. Das Azubicar ist ein Dank für die Leistung, die ihr täglich für andere Menschen in unseren Seniorenzentren bringt.“

 

Die Azubis des Seniorenzentrums Tittmoning hatten den Vorentscheid mit einem kreativen Schneemann, einem festlichen Weihnachtsbaum und einem Kunstwerk aus Blei bereits für sich entschieden. So hatten ihre Kollegen aus Bayerisch Gmain einen schweren Stand, den auffälligen VW Up! in „Follow-me-Optik“ für sich zu gewinnen. Dabei ließen ihnen die Azubis aus Tittmoning auch keine Chance. Klar entschieden sie den finalen Wettkampf im Autohaus Huber für sich und dürfen als erstes Team für acht Wochen über das Azubicar verfügen, bevor es nach Bayerisch Gmain wechselt. Ab dem Sommer entscheidet dann aber der Notendurchschnitt, wer für wie lange das Auto erhält.

 

„Von der Pflegeeinrichtung zur Berufsschule“ war bei Domus Mea der Schlüsselgedanke, um das Projekt „Azubicar“ zu starten. „In der Pflege arbeiten Menschen direkt für Menschen. Da braucht man Personal, das genau weiß, was es tut – Fachkräfte eben“, erläutert Firmengründer Joachim Merkel. „Und wir möchten ihnen den Einstieg in den Beruf erleichtern und sie für gute Leistungen motivieren.“